"Digitalisierung ins Geschäftsmodell bringen"

dies ist das Titelthema des Wirtschaftsmagazins „Die News". In der Mai-Ausgabe des Magazins für Familienunternehmer und den Mittelstand ist auch ein lesenswerter Artikel von SLOGAN Inhaber Wolf Hirschmann erschienen. Hier geht’s zu den  wertvollen Impulsen im Hinblick auf die „smarte Welt" und die Anforderungen das Produktmarketing.

"Treffpunkt des Mittelstandes"

Familienunternehmer-Konferenz am 12. Juli in Stuttgart. SLOGAN ist Partner/Sponsor. Hier geht’s zum Programm: 

PDF  Download

Tasse und Hörnchen

Business-Frühstück am 26. Juni 2018

Zwei Top-Themen

1) Der Digitale Reifegrad Ihres Unternehmens

2) Blended Learning – für Vertriebstraining und mehr…

Herzlich Willkommen zu unserem Business-Frühstück am Dienstag, 26. Juni 2018, ab 8.30 Uhr. Bei knusprigen Croissants und heißem Espresso beschäftigen wir uns mit Begriffen, die in aller Munde sind: Die Schlagworte lauten  „Digitaler Wandel“, „4.0“ und „Blended Learning“.  Bei unserem „wake up“ Treffen liefern wir Ihnen Praxisbeispiele und ein kostenloses Tool für die Selbstbewertung des digitalen Reifegrades in Ihrer Firma.

Tablet

Innovationen vermarkten – passt das zum Verkauf?

Kundenorientierung und klare Vertriebsprozesse sind die Säulen einer effizienten Vertriebsführung. Was aber passiert, wenn „Innovationen“ dazukommen? Leider ist die Geschichte zahlreicher Firmen oft voll von Innovationen, denen leider die Bestätigung beim Kunden versagt geblieben ist.

Erstaunlicherweise lieben viele dieser Unternehmen zwar ihre „Neuheiten“, aber nicht ihren Vertrieb. Das rächt sich - wenn die Führung versagt. Eine moderne und schlagkräftige Verkaufsorganisation aufzubauen und langfristig erfolgreich zu machen, stellt daher heute hohe Anforderungen an das Management.

Wirtschaftsmagazin „Die News“

Aktuelles Titelthema: Was hemmt uns?

Zur spannenden Frage „Warum sich Organisationen nicht entwickeln können" wurden in der Ausgabe April 2018 einige Unternehmer um ein Statement gebeten.

Lesen Sie hier die Antwort von SLOGAN Geschäftsführer Wolf Hirschmann

 Download: Was hemmt unsPDF

 

Erfolgsduo: „Verkaufstrichter“ und „Kundenflüsterer“.Trichter hoch

Die vernetzte Wirtschaft folgt neuen Regeln.

Die Digitalisierung im Vertrieb verändert Unternehmen und auch die Rolle, das Bewusstsein und die Aufgaben moderner Verkäufer.

Was bedeutet dies für die Methodik der Vertriebsprozesse? Welche Expertise ist im Verkauf gefordert? Sollte es mehr „Kundenflüsterer“ geben?

Messen: Ungewohntes Terrain – auch für gute Verkäufer!Messe Kontakte

Wie hat Ihr „Messejahr 2018“ begonnen, wie zufrieden sind Sie mit der Anzahl und der Qualität der Kontakte? Haben Sie neben neuen Kunden auch neue Mitarbeiter für sich gewinnen können?

Bei den Besuchen auf den Fachmessen ist uns aufgefallen, dass auch versierte Verkäufer auf diesem „Marktplatz“ ihre Probleme haben… Denn eine Messe ist vor allem „Kaltakquise“. Viele Unternehmen machen auf einer Messe nicht so viele Kontakte, wie möglich wären. Was ist zu tun, dass sich der Aufwand lohnt und sich die Messeteilnahme auszahlt?

Bereiten Sie Ihr Unternehmen auf die Zukunft vor!Composing Buchcover Empfehlung Managementde

Auch ein Unternehmen hat ein „Verfallsdatum“!

Wer aber an der Zukunftsfähigkeit seines Unternehmens arbeitet, sein Geschäftsmodell regelmäßig überprüft, kann sich und sein Unternehmen profitabel weiterentwickeln.

Der Vortrag „Gebrauchsanweisung für die Zukunft“ sowie das gleichnamige Fachbuch von Wolf Hirschmann bieten Ihnen wertvolle Anregungen.

Impulse für ein strategisches ZukunftsmanagementTitel AgendaZ58 web

Vision & Strategie ist Zukunftssicherung!

Lesen Sie in der aktuellen Ausgabe der Agenda Z, wie Sie Ihre unternehmerischen Potenziale auf ein zukunftsfähiges Erfolgslevel heben.

Mit „Walt Disney“ ganz kreativ raus aus dem Gewohnheitstrott

Walt Disney

Walt Disney war ein Mensch mit sehr ausgeprägten Träumen und Visionen. Nach ihm ist eine Methode benannt, die auf kreative Art und Weise der Entwicklung von Visionen und Zielen, sowie deren kritischen Beurteilung und praktischen Realisation dient. Entwickelt wurde dieser – seit Jahren bewährte Ansatz - von Robert Dilts, der sie nach dem Vorbild von Walt Elias Disney modelliert hat.

Es werden dabei drei verschiedene Phasen der Zielsetzung getrennt, in dem man unterschiedliche Rollen einnimmt - als kreativer Träumer, realistischer Planer und konstruktiver Kritiker. Ein Praxisbeispiel zeigt den Nutzen.